Abgelehnt: Fahrradstraße für die Rummelsburger Bucht

Abgelehnt: Fahrradstraße für die Rummelsburger Bucht

Der Stau auf der Hauptstraße macht es für Radfahrer recht gefährlich, besonders zur Hauptverkehrszeit. Daher wurde ein Antrag bei der BVV gestellt, die Straße „An der Bucht“ zur Fahrradstraße zu erklären.

Wir hoffen, dass dies von den Radlern angenommen wird und nicht nur das Radfahren etwas sicherer macht, sondern auch einen beruhigenden Einfluss auf den unerwünschten Durchgangsverkehr hat. Allerdings kann man nicht unbedingt davon ausgehen, dass sich Autofahrer auch über die Nebenwirkungen im Klaren sind, dass nämlich Fahrradstraßen nur für Anliegerverkehr frei sind.

Der Antrag ist inzwischen durch bei der BVV und kann unter folgendem Link eingesehen werden:
https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=7851

Leider wurde dieser Antrag durch einen Änderungsantrag der SPD bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt.

Es ist nur noch übrig, den Weg zwischen Norma und der Ampel zur Karlshorster Straße für Fahrräder freizugeben. CDU, SPD und AfD stimmten dem zu.

Die SPD meinte, dass in einer Fahrradstraße Parken nur noch in den Parkbuchten möglich wäre. Die Aussage ist nicht belegt. Vielmehr findet man bei der Recherche die Information, dass Fahrzeuge, die diese Straße benutzen dürfen (in dem Fall Anlieger), auch dort parken dürfen.

2019-03-31T23:42:01+02:00 31. März 2019|Verkehr|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen